Adventskalender schnell selbst gemacht

In vielen Familien stellt sich spätestens jetzt die Frage, „Was für einen Adventskalender darf es in diesem Jahr sein?“. Das Angebot an Adventskalendern richtet sich natürlich hauptsächlich an die jüngere Generation, wie die eigenen Kinder, Nichten, Neffen, Patenkinder oder eben die Enkel. Schokoladen- und Spielzeug-Adventskalender gibt es mittlerweile wie Schnee am Nordpol, wer es gerne etwas individueller mag, bastelt oder befüllt selbst einen Kalender.

Aber sind wir doch einmal ganz ehrlich, nicht nur die Kleinen freuen sich darüber, jeden Tag ein Türchen öffnen zu dürfen, auch bei uns Erwachsenen steigert sich die Vorfreude auf Weihnachten erheblich, wenn uns jeden Morgen eine kleine Überraschung im Adventskalender erwartet. Eventuell gibt es den einen oder anderen, der das nicht zugeben mag, aber sein wir doch mal ehrlich, letztendlich hätten wir alle doch gerne einen.

In erster Linie ist es uns egal, mit was der Kalender befüllt ist. Schokolade, andere Süßigkeiten, Spielzeug (natürlich nur für die Kleinen), Rätsel etc. – spielt dabei eigentlich keine Rolle. Wichtig ist, die Spannung, was uns hinter dem nächsten Türchen erwartet und die Tatsache, dass Weihnachten mit jedem Öffnen ein Stückchen näher rückt. Die Vorfreude, bekanntlich die schönste Freude, wird so noch einmal zusätzlich befeuert.

Wiederverwendbarer Adventskalender

Falls jemand noch keinen Adventskalender für die lieben Kleinen oder der/die Liebste/n hat, wir hätten da eventuell eine Idee für euch. Mit unseren Metallboxen in groß, klein oder als Würfel und den dazugehörigen Tafelmagneten ist im Handumdrehen ein Kalender gezaubert. Je nach Größe der Inhalte sollte man die Box wählen.

Eine Box und ein Magnet sind dabei völlig ausreichend. Warum? Den Tafelmagneten kann man jeden Tag neu mit der jeweiligen Zahl per Kreide oder Kreideschrift versehen und dann wieder abwischen und neu beschriften. Auf jeden Fall produziert man so keinerlei Müll und viel Platz nimmt diese Form des Adventskalenders ebenfalls nicht in Anspruch. Zudem kann man nach der Weihnachtszeit das Boxenset für etwas anderes verwenden und im Idealfall zum nächsten Weihnachtsfest wieder reaktivieren. Das macht das Ganze zu einer sehr nachhaltigen Sache, da der Adventskalender nicht weg geschmissen wird.

Ein weiterer Vorteil ist, wenn der Kalender erst am Vorabend befüllt wird, so können neugierige oder ungeduldige Adventskalender-Besitzer nicht schon vorher nachsehen, was sich hinter der nächsten Tür oder gar allen 24 Türchen versteckt. (Wahrscheinlich fühlt sich jetzt jeder ertappt).

Letztendlich weisen wir auch noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass unsere Metallboxen und Tafelmagnete in allen Farben und Größen dekorativ und ein echter Hingucker sind und man diese natürlich nicht nur als Adventskalender nutzen kann. Das ist nur ein Vorschlag.